top of page

AKTUELLES

Die schamanische Disziplin

Aktualisiert: 24. Jan.

Anmeldung zur Disciplina shamanica 2024 am Textende.


Die schamanische Disziplin ist eine hervorragende Möglichkeit einen tiefgreifenden Reinigungsprozess mithilfe unserer Geschwister aus dem Pflanzenreich zu erwirken. Es kann eine zutiefst heilsame bewusstseinserweiternde und reinigende Erfahrung sein, gemeinsam mit dem Geist einer Pflanze zu vereinbaren, beispielsweise für 3, 6, 9 oder zwölf Monate zusammen zu arbeiten und zu lernen. Die Pflanze als unsere ältere Schwester auf Mutter Erde trägt eine hohe konstruktive Intelligenz in sich und strahlt ein feinststoffliches Informations- und Energiefeld aus, dass wir bei entsprechend feiner Wahrnehmungsfähigkeit sehr gut nutzen können, um uns tief greifend von negativen krankmachenden Botschaften, Signalen und Energien zu befreien.


Diese Disziplin ist jedoch nicht zu verwechseln mit der traditionell schamanischen Diät, die nur unter fachkundiger Anleitung durchgeführt werden kann und stabile Voraussetzungen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene erfordert, um in aller Tiefe vom Pflanzengeist sehr intensiv zu lernen und um in die Kraft eines traditionell Heilkundigen zu treten.

Die Disziplin kann jedoch richtig durchgeführt, einen großen Vorteil für unsere gesundheitliche Verfassung, unserer seelische Balance und unsere geistige Entwicklung bewirken.

Aus ärztlicher Sicht ist die Disziplin bei nahezu jeder körperlichen Erkrankung indiziert, da eine Verbesserung der Blut- und Säftequalität und damit des Zellmilieus sich immer günstig auf Heilungsprozesse auswirkt. Gerade die Vielzahl ernährungsbedingter Zivilisationserkrankungen sprechen hervorragend auf diese Form der Gesundheitspflege an. Auch die Förderung psychischer Stabilität und emotionalen Gleichgewichtes ist ein Grund eine solche Disziplin durchzuführen. Darüber hinaus ermöglicht sie die Annäherung an den Geist/das feinsstoffliche Informationsfeld einer Pflanze. Eine Annäherung an die spirituelle Tiefe unseren älteren Geschwistern aus dem Pflanzenreich ist uns Menschen in der Auseinandersetzung mit ihnen möglich. 


Was sind nun die Richtlinien zur Durchführung einer erfolgreichen Disziplin? Das Wort Disziplin sagt bereits, dass es sich um einen Prozess handelt, der durchwandert werden möchte. Die Disziplin an sich, ist schon eine große Medizin, denn ohne Disziplin gibt es keinen Fortschritt und ohne Fortschritt kann es keinen Erfolg geben.

Wie kann ich mich nun zur Disziplin entscheiden? Viele Menschen haben das Problem dass ihnen die Kraft fehlt, für Ihre persönlichsten und wichtigsten Anliegen einzustehen und "für sich zu gehen", weil sie in ihrem Selbstwertempfinden sich abhängig gemacht haben vom Urteil anderer Menschen und sich daher stets fragen müssen, was würde denn mein Gegenüber, mein Nachbar, mein Partner, meine Eltern dazu sagen, wenn ich dieses oder jenes tue oder unterlasse? Frage dich daher was ist mir wirklich, wirklich wichtig in meinem Leben und was berührt mich in der Tiefe meines Herzens und meines Seins? Was will ich aus der Warte meines Sterbebettes keinesfalls versäumt haben, in diesem Leben, das ich gerade jetzt führe? Wenn es dir gelingt diese Frage zu beantworten, fällt es dir viel leichter, folgende Regeln zur Durchführung der Disziplin zu beachten:


Wie finde ich die geeignete Pflanze, die mich in meiner Disziplin begleitet und unterstützt? Am besten ist es, wenn du in der Natur deiner inneren Führung folgst und einer Pflanze begegnest, zu der du eine innere Zustimmung spürst. Möglicherweise hast du schon eine Lieblingspflanze oder du lässt dich aus einem Buch inspirieren. „Die Pflanzenwesen erzählen von der Schönheit der Mutter Erde“ von Fr. Annelies Fillafer, einer traditionell ausgebildeten Meister-Schamanin, ist ein gechanneltes Buch, das spirituelle Botschaften der Pflanzengeister enthält und wertvolle Wegweisung geben kann. Wenn du nun eine Pflanze gefunden hast gelten folgende Regeln dich mit ihr zu vertiefen:


Erstens: Deutliche Reduktion von Zucker sowie absolute Karenz von Industriezucker. Industriezucker ist Gift für den Menschen. Sparsame Zufuhr von natürlicher Süße in Form von Früchten, Birnendicksaft, Ahornsirup, etwas Honig ist in Ordnung. 100-prozentige Schokolade als "Superfood" kann genossen werden, auch selbst gemachte Kuchen beispielsweise mit Datteln, Bananen oder Feigen gesüßt sind in Ordnung. Generell gilt jedoch, je weniger Süße, desto besser. Frage dich viel mehr: Was macht die Süße meines Lebens noch aus?


Zweitens: Reduziere den Salzkonsum. Wir nehmen viel zu viel Salz zu uns. Das hat wirtschaftliche Gründe, weil Salz ein Konservierungsmittel ist, mit dem sich Lebensmittel nahezu beliebig lange haltbar machen lassen. Es ist eine Tatsache, dass übermäßiger Salzkonsum zu Bluthochdruck Flüssigkeitseinlagerung und zu übermässiger Nierenbelastung führt. Salz ist lebensnotwendig, es befindet sich nahezu in allen Gemüsesorten aber auch in tierischen Produkten. Wenn wir gedankenlos mit dem Salzstreuer umgehen, werden unsere Geschmackssensoren immer unempfindlicher gegenüber immer größer werdenden Salzmengen, dies führt zu übermäßiger Salzzufuhr. Bei schwerer körperlicher Arbeit mit starke Schweißbildung ist es nötig, hochwertige Salze zuzuführen, hier sind die Salze unsere Alpen ebenso wertvoll wie die Meeressalze und die Salze aus den Lebensmitteln.

Achte auf qualitativ hochwertige Salze ohne chemische Rückstände. Gemüsebrühe ist eine wunderbare Möglichkeit, den Körper mit den unterschiedlichsten Salzen zu ergänzen. In kleine Würfel geschnittenes Wurzelgemüse (Sellerie, Pastinaken, Petersillwurz, gelbe Rüben und Möhren) wird 20 min gekocht, das feste Material abgeseiht und anschliessend kleinschluckweise oder mit dem Löffel genossen.

 

Drittens: ist es von entscheidender Bedeutung, dass während der Disziplin tierische Fette aber auch tierisches Eiweiß reduziert werden, insbesondere rotes Fleisch sollte vermieden werden, anstatt der tierischen Fette sollten hochwertige Pflanzenöle verwendet werden, die auch nicht erhitzt werden, sondern nach der Zubereitung, beispielsweise eines Frühstücksbreies oder eines Salates, sparsam hinzugefügt werden. Alles was sonst im Öl gebrutzelt wird kann auch im Wasser gedünstet werden, ein Dampfgarer ist eine wunderbare Möglichkeit geschmackvoll und werterhaltend zu kochen. Es gibt Menschen denen es sehr schwer fällt, auf Fleisch zu verzichten, insbesondere sehr schlanke Menschen haben damit oft ein Problem weil sie Angst haben, zu viel Gewicht zu verlieren. Es ist absolut in Ordnung wenn sie Huhn oder Fisch aus guter Quelle essen. Auch hier und da ein Kernwelches Ei zum Frühstück zu nehmen, ist sehr wertvoll als Eiweißquelle, neben Linsen, Kichererbsen, Bohnen, Sojaprodukten und ähnlichem. Im traditionellen schamanischen Sinne wird nicht zwischen dem Wert von Pflanze und Tier unterschieden, beides sind "beseelte", ältere Geschwister aus dem Pflanzen- und Tierreich, die ihr Leben hingeben, damit wir körperlich bestehen können. Entscheidend sind Wertschätzung und Dankbarkeit, vollständige Verwertung, achtsamer Umgang mit allen wertvollen Lebensmitteln, die uns Mutter Erde schenkt.


Viertens: Alle scharfen und intensiv schmeckenden Gewürze werden weggelassen, insbesondere Pfeffer, Chili, Knoblauch, Zwiebel, Bärlauch, Schnittlauch, sind nicht mit einer Disziplin vereinbar. Während einer solchen Disziplin wird das gesamte Geschmacksempfinden viel stärker. Generell werden wir uns aller seelischen Regungen und menschlichen Interaktionen immer bewusster und spüren uns selbst wesentlich intensiver inmitten all der alltäglichen Prozesse. Das kann uns helfen, uns besser im Leben zu ordnen und zurechtzu



finden. Es gibt viele Gewürze die sich gut für eine Disziplin eignen wie zum Beispiel Dill, Basilikum, Petersilie, Majoran, Oregano, Anis, Fenchel, etwas Kurkuma und wenig edelsüßen Paprika, damit kommt man gut über die Runden. Generell gilt es, die lauten und intensiven Signale in allen Wahrnehmungsbereichen zu reduzieren, damit der Geist der Pflanze, denn du auserwählt, beziehungsweise der dich auserwählt hat, mit dir zu kommunizieren beginnt.


Fünftens: Alkohol, psychoaktiven Substanzen, sowie chemische Arzneien während einer Disziplin dürfen nicht zugeführt werden. Das negative Feld des Alkohols, sowie verschiedener psychoaktiver Substanzen beginnt während der Disziplin stärker zu wirken und stört das subtile Feld des Pflanzengeistes. Der größte Teil des spirituellen Feldes des Alkohols ist mit Missbrauch, Schmerz, Verarmung, Not, Elend, bis hin zu Mord und Todschlag verbunden, daher ist Alkohol unbedingt zu vermeiden. Eine alkoholische Tinktur aus Pflanzen zu Heilzwecken stellt eine Ausnahme dar. Wenn es jedoch eine alkoholfreie Alternative gibt, sollte diese gewählt werden. Wenn Arzneimittel eingenommen werden müssen, ist vor ab mit einem in der traditionellen schamanischen Heilkunde versierten Arzt darüber zu sprechen. Bestimmte Arzneimittel wie zum Beispiel Schilddrüsentabletten stellen kein Hindernis dar, andere wie zum Beispiel Psychopharmaka, starke Schmerzmittel oder Schlafmittel sind eine Kontraindikation für eine Disziplin. Wenn die Stabilität fehlt, um einen solch tiefgreifenden Reinigungsprozess zu durchwandern, wie er in der Disziplin stattfindet, ist es erforderlich, heilkundliche Arbeit zu leisten, um die betreffenden Menschen fit zu machen für weitere eigene Schritte, wie etwa eine Disziplin.

Sollten während deiner Disziplin ärztlich zum Beispiel Antibiotika verordnet werden besteht kein Grund die Disziplin abzubrechen, ausreichend Flüssigkeitszufuhr zur Ausschwemmung, körperliche Ruhe, helfen negative Nebenwirkungen hintanzuhalten. Eventuell notwendige Operationen und zahnmedizinische Eingriffe, die nicht aufschiebbar sind, dürfen während der Disziplin selbstverständlich durchgeführt werden. Auch lokale Betäubung, beziehungsweise notwendige Narkose sind in Ordnung.


Achtens: Absolute sexuelle Enthaltsamkeit ist Teil der schamanischen Disziplin. D.h. Geschlechtsverkehr, Selbstbefriedigung so wie Auseinandersetzung mit, die sexuelle Energie stimulierenden Tätigkeiten, wie zum Beispiel das Ansehen erotischer Filme, das Lesen von entsprechenden Büchern dürfen nicht geschehen. Pornographie ist nicht mit einer Lebensführung zu vereinbaren, die zum Ziel hat, seelisches, geistiges und körperliches Wohlergehen zu fördern. Dazu ist es generell notwendig zu wissen, dass in den westlichen Gesellschaften Sexualität größtenteils inflationär und missbräuchlich benutzt wird. Aus traditionell schamanischer Sicht handelt es sich bei der sexuellen Energie um die höchste und heilige Kraft des Universums. Mit dieser Kraft ist die Frau als Trägerin der Gebärmutter in der Lage, ein geistiges Wesen in Fleisch und Blut zu kleiden. Die alten Völker wussten das und dementsprechend ehrten sie alles Weibliche. Es waren die Frauen, die für den Erhalt und den Weiterbestand des Volkes sorgten. 

Ebenso wenig wie Alkohol, vertragen die Pflanzengeister die animalische/körperliche Sexualität der Menschen, der mühsam erworbene Kommunikationskanal wird binnen Sekunden abgebrochen und der Prozess in dem der Betroffene gegenwärtig steht, muss nun ohne Unterstützung des Pflanzensspirits bis zum Ende durchwandert werden. Im Rahmen der Disziplin können solche daraus resultierende Energiekonflikte anstrengend werden, im Rahmen einer echten Dieta mit einem mächtigen Meisterpflanzenspirit sind sie lebensbedrohlich.


Neuntens: Es ist unerlässlich in einer Disziplin sich regelmäßig mit dem Geist der Pflanze auseinanderzusetzen. Dazu eignet sich die Meditation, das Gebet, die kontemplative Innenschau und Würdigung des Pflanzenwesens, von dem ihr lernt. Spaziergänge in der freien Natur sind dazu eben so hilfreich wie die stille Betrachtung unserer Berge, Seen, Felder und Wälder, dem Lebensraum unserer Pflanzengeschwister. Massenansammlungen und Veranstaltungen mit vielen Menschen, laute Musik, lange Einkaufsschlangen sind zu vermeiden. Auch eine Mesa, Ein spiritueller Arbeitsplatz ist sehr hilfreich. Im Zentrum dieses spirituellen Arbeitsplatzes befindet sich deine Pflanzen Medizin nebst Kraftgegenständen und Ähnlichem.


Prinzipiell ist es möglich eine Disziplin selbständig durchzuführen. Das ist bei einer Dieta nicht möglich. Wir bieten eine prozessorientierte Begleitung der Disziplina mit regelmässigen Zoomcalls an. Ergänzend ist die Teilnahme an unseren traditionell schamanischen Arbeiten in Ayahumas Welt in St. Georgen am Längsee in Kärnten sinnvoll, um tiefer in diese sehr spezielle Form der volksheilkundlichen Vorgehensweise eintauchen zu können. Hierzu bieten Annelies und ich Kräuterwanderungen, Frauen- und Männerkreise im Medizinrad, die Arbeit in der Spirale, Gesangskreise, die weitgehend traditionelle Medizinhüttenarbeit, Feuerzeremonien und Visionssuchen auf Anfrage an.


Wir begleiten euch hindurch durch einen wunderbaren gemeinsamen Prozess des Lernens und sich Vertiefens in die Schönheit der Schöpfung, verbunden mit

gesundheitlichen Wohlergehen,

Reduktion von Arzneimittel,

Stabilisierung unseres seelischen Gleichgewichtes,

Erweiterung unserer heilkundlichen Expertise,

Reinigung des gesamten Stoffwechselapparates,

Verbesserung des Immunnsystems und innerkörperlicher Regenerationsprozesse bei sämtlichen chron. Erkrankungen entzündlicher wie neoplastischer Art,

Vertiefung in die universellen Gesetzmässigkeiten,

Annäherung an die Weisheit unserer älteren Geschwister aus dem Pflanzenreich,

Entgiftung und Entschlackung,

Erlösung unserer krankmachenden Widerstände gegenüber Gott und der Welt und damit Entlastung unseres geplagten Herzens,

bei Kummer und Sorgen ebenso wie bei Hochdruck, Ödemen und Herzschwäche uvm

Seid dieses besondere Jahr unbedingt dabei wenn wir die

"beste Version ever"

von uns hervorbringen!

Wir praktizieren seit drei Jahrzehnten ursächliche Heilarbeit nach dem Vorbild der Natur.

Inkludiert in diesem Programm sind:

Eine genaue Anleitung, die du per Link zeitgerecht erhältst.

Zwei Mal monatlich Gruppen-Zoomcalls als ununterbrochene und unterstützende Begleitung dieses Prozesses der gesundheitlichen Erneuerung und volksheilkundlichen Vertiefung.

Du gibst dir selbst ein unumstössliches Zugeständnis ab, indem du dich

jetzt durch deine Einzahlung zum "Jahreszyklus 2024 schamanische Disziplin" der Praxis Livemid für ganzheitliche Heilkunde von Dr. Christian Kieberl und Annelies Fillafer

anmeldest und fix dabei bist, in dieser exklusiven Runde wunderbarer Menschen, die gemeinsam einen Weg der Erneuerung und des höheren Bewußtseins gehen.

Mit Eingang des Beitrages unter Angabe deines Namens und des Verwendungszweckes „disziplina 2024" bist du fix dabei.

Annelies Fillafer, Kontonr.: AT88 6000 0901 1016 3257.

für 3 Monate (€ 750,—)/ 6 Monate (€ 1.450,—)/ 9 Monate (€ 2.150,—)/ 12Monate (€ 2.850,--)

Wir beginnen am Freitag, 01. März 2024 um 19.00 auf zoom, link wird zeitgerecht zugesendet. Wir freuen uns auf das gemeinsame Miteinander im Dienste eures nachhaltigen

Wohlergehens

                                                                                                                              Dr.med.univ. Christian Kieberl und Annelies Fillafer/

cristos coronides und Stella Luce

332 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zeit des Wandels

Kommentare


bottom of page