AKTUELLES

Schwitzhütte/Medizinhütte

Aktualisiert: 10. Nov. 2021

Die Schwitzhütte/Medizinhütte ist in der indigenen Welt eine wichtige Methode zur Gestaltung individueller wie gemeinschaftlicher Heil- und Organisationsprozesse und eine heilige Zeremonie.



Die Atmosphäre der traditionellen Medizinhütte nährt ein ganzheitlich ausgerichtetes und heilsames Bewusstseinsfeld und ist aktuell mehr denn je eine effektive und wertvolle Unterstützung zur Reinigung und Erneuerung auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene. Negative, mitunter ermüdende und krankheitserzeugende Kräfte werden neutralisiert, schwierige Alltagssituationen geklärt, schmerzvolle Erfahrungen der Vergangenheit verwandelt, unser eigenes Sein erfährt Heilung, wir binden uns an den heiligen Traum unseres Herzens und an unsere spirituelle Essenz/Seele wieder an. Die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte und das Formulieren und Ausrichten unserer Absicht helfen uns das Leben neu zu entdecken, zu erfahren, zu gestalten und unseres Ursprunges bewusst zu werden. Wir fühlen wieder, was es bedeutet, ein lebendiges seelisch-geistiges Wesen zu sein, das eine menschliche Erfahrung macht.

Die Schwitzhütte ist eine kraftvolle Medizin für alle Aspekte des Menschen wobei die geistige Ebene miteinbezogen wird. Die Helfer aus den geistigen Räumen sind präsent um eine positive Entwicklung zu unterstützen. So können wir uns bewusst mit dem Spirit/Geist des „Inipi“ verbinden, um Altes, uns nicht mehr Förderliches loszulassen und Neues einzuladen. Die Vision lehrt uns den Geist unserer Gedanken neu auszurichten, das schamanische Träumen und Sehen verbindet uns mit den schamanischen Wesenheiten Mutter Erde, Vater Himmel, Groβmutter Mond, Groβvater Universum und dem zentralen und einheitlichen Bewusstsein, das Allem zugrunde liegt, fern jeder negativen spirituellen Manipulation. Wir lernen, wider dem allgemeinen Tenor einen bewussten, friedlichen und liebevollen Weg zu gehen. Es gibt verschiedene Arten von Schwitz-/Medizinhütten. Die Arbeit die wir anbieten hat zum Ziel dem traditionellen heilkundlichen Verständnis des indigenen Volkes Nordamerikas soweit als möglich, sachkundig und fachgerecht zu folgen. Wir wenden uns der Reinigungsmedizinhütte zu. Gemeinsam werden wir nach dem Kennenlernen der Teilnehmer vormittags in einem "heiligen Kreis" und einer Ein- bzw. Weiterführung in die traditionelle Medizinhüttenarbeit mit den zeremoniellen Vorbereitungsarbeiten der Schwitzhütte beginnen. Traditionell wird vor dem Besuch der Medizinhütte gefastet, wir bieten am frühen Nachmittag jedoch eine salzfreie Suppe an, bevor sich jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin alleine und stillschweigend in die umliegende Natur zurückzieht, um die vorbereitende spirituell-meditative Arbeit des "Tabakotaiknüpfens" durchzuführen. (siehe youtube, stella und christos livemid, Tabakotai knüpfen) Gegen Abend, meistens vor Sonnenuntergang, gehen wir gemeinsam in die Medizin/Schwitzhütte und feiern ein Fest mit den spirituellen Kräften der Erde und des Kosmos. In der dunklen, warmen und feuchten Athmosphäre der Gebärmutter der Erde reinigen sich alle Anwesenden durch Gesänge, Gebete und Stillschweigen.


Alle Anwesenden empfangen die Medizin dieses Reinigungsrituals, das so alt wie die Menschheit selbst ist. Besonders kraftvoll sind die Zeremonien für alle Beteiligten, wenn Großmutter Mond sie mit ihrer Kraft beschenkt oder anwesende Mondfrauen in der Gruppe, die nicht in die Hütte gehen, mit ihren Gebeten unter Annelies Anleitung das Medizinfeld zum Wohle aller Beteiligten wie Unbeteiligten bereichern. Nach der Zeremonie gibt es für all jene, die sich nicht sofort zurückziehen wollen, um sich dem Träumerfeld des Inipi hinzugeben, noch eine Stärkung. Genächtigt wird im beheizten Tipi, in "Ajahumas Waldschlafzimmer", im eigenen Zelt oder unter freiem Himmel am Feuer, je nach Wetterlage, Lust und Laune. Am nächsten Morgen erfolgt die Neutralisierung des Medizinhüttenfeldes vor dem Frühstück und dannach der Abschluß der Zeremonie, indem die angefertigten Tabakotais zeremoniell dem Geist des Feuers übergeben wird. Wiederum dannach findet ein abschließender Gesprächskreis statt, bevor der Gepäcktransport zurück auf den öffentlichen Strandbadparkplatz des Längsees stattfindet. Ein letzter 15 minütiger Spaziergang an den See hilft, sich behutsam aus diesem mächtigen Medizinfeld zu lösen und den Nachhauseweg anzutreten. Es folgt ein 42-tägiger Prozess des Stillschweigens und inneren Reflektierens über die gemachten Erfahrungen. Dannach folgt......die nächste schamanische Erfahrung :-), so haben Annelies und ich mehr als zehn Jahre im selbsterwählten "Dauerlockdown" mit Worten nicht zu beschreibende Erfahrungen gemacht und sehr wertvolle Teachings erhalten, die wir nun weitergeben als Adlerpaar und angehende Älteste. Wir sind durch zahlreiche, teils sehr herausfordernde Prozesse gegangen um zu lernen, was es bedeutet, in der schamanischen Kraft zu stehen und wir wissen, dieser Prozess endet nie.

Durch unsere Anleitung ist es schrittweise möglich, sich mit diesem alten und bewährten Medizin- und Kraftfeld zu verbinden. Dadurch findet eine heilsame Anbindung statt. Es entsteht eine Bündelung der „Energien“, die die Tore in die Anderswelten öffnen. Wir sind bestrebt einen sicheren und geborgenen Raum zu gestalten, der die Fähigkeiten jedes/jeder Einzelnen dazu auch respektiert, um sich seiner inneren Arbeit zuwenden zu können und eine positive und heilsame Ausrichtungen zu bewirken. Gemeinsam wird der Prozess auch geschlossen und reflektiert.


Wir wissen aus eigener Erfahrung, Medizinhütte ist nicht gleich Medizinhütte, ist nicht gleich Medizinhütte, ist nicht gleich Medizinhütte. Unsere schamanische Lehrerin, die Hüterin des Friedensschildes der Weißen Büffelkalb Frau der Lakota, Sonia Rainbow, selbst vor Jahrzehnten Schülerin der Lakotaheilerinnen TwoStar Woman und Beaver Woman, hat uns nach mehr als einem Jahrzehnt der intensiven Lehre dieses traditionelle "Medizinfeld" anvertraut. Wir fühlen uns dem wegweisenden Charakter der indigenen Kultur generell, zutiefst verbunden und verpflichtet, weil wir davon überzeugt sind, das nur der Respekt unserer Lebensgrundlage "Mutter Erde" gegenüber, als klares und unmißverständliches politisches Statement, für die ganze Welt die einzige zukünftige würdevolle Zukunft ermöglicht. Wir fühlen uns als ein Teil des "Regenbogenvolkes", das weder durch Rasse, noch Sprache, noch Landesgrenze getrennt ist sondern geeint ist, durch eine mutige Zukunftsvision der Verbundenheit aller Wesen auf der Erde in Liebe, Frieden und Harmonie. Wir anerkennen unser Erbe als "Erträumer" und Verantwortliche einer lebenswerten und würdevollen Gegenwart, wie vor allem Zukunft, weil wir erkannt haben, das Mutter Erde alle ihre Geschöpfe liebt und ihr Schicksal untrennbar mit der Weiterentwicklung der Menschheit verknüpft hat. Sie besitzt die "Medizinen", die die Menschen benötigen, um ihr Bewußtsein zu erhöhen und sie besitzt die "Medizinen" um auf Abwege geratenes menschliches Wirken zu berichtigen. Wir stehen mitten in einem solchen in dieser Form noch nie dagewesenen Prozess und tun gut daran uns an ihren Vorgaben und an ihrem Vorbild zu orientieren. Sie ist eine lebendige und liebende Mutter.

Auch 2022 werden zeitgerecht terminlich angekündigt, wieder Medizinhüttenzeremonien in Ajahumas Welt stattfinden.


Dr. Christian Kieberl:

Telefon +43 676 96 29 058

Kontakt office@livemid.at

383 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen